Darf man sich als Witwe neu verlieben? Neuer Partner nach Tod des Ehemanns.

Sexualität nach Tod des Partners

von | Jul 29, 2023

Immer noch ein großes Tabu in der Trauer: Sexualität nach dem Tod des Partners. Mitten im Leben kommt auch noch ein schlechtes Gewissen nach dem Tod des Partners hinzu. Darf man Sexualität in der Trauer zulassen? Wann ist es eigentlich ok, einen neuen Partner nach dem Tod des Ehemannes zu haben?

Wie ist das Leben als Witwe, wenn der geliebte Partner mitten im Leben stirbt? Wie ist das, wenn man sich nach beispielsweise fast zwanzig Jahren Beziehung Gedanken darüber machen muss, wie man und wo wieder Männer kennenlernt? Ja und ob überhaupt? 

Als Mängelexemplar. Denn so habe ich mich persönlich gefühlt, als ich mich mit 41 selbst Witwe nennen musste.

Wenn du das gerade nachvollziehen kannst und einen Safe-Space für dich für den Austausch mit anderen Frauen suchst, komm in meine exklusive online Trauer- und Neubeginn-Community, wo wir über all das reden (und noch so viel mehr):

Neuanfang nach Tod des Partners

Da stehst du nun vor den Trümmern deiner bisherigen Existens, der Begriff „Witwe“ kommt dir schwer über die Lippen. Neben all dem Wahnsinn, um den du dich jetzt kümmern musst pockert eine Angst im Hinterkopf:

„Ich werde nie wieder so einen tollen Mann, wie meinen Verstorbenen finden“.  In meinem Fall war auch noch die Körpergröße entscheidend (sorry, da mache ich keine Kompromisse), denn ich bin 1,80 m groß. Die Männer, die sich willkürlich in meinen Fokus schoben, waren fett und/oder klein, hatten komische Haut und noch komischere Ansichten und alles war furchtbar. Die wenigen interessanten Männer waren wie Toiletten: besetzt oder bei genauerer Betrachtung besch … .

Ja, ich bin anspruchsvoll. Weil ich es mir wert bin. Und weil ich vor allem eben ein ganz besonderes Exemplar Mann hatte, welches jetzt leider tot war.

Entgegen der “gutgemeinten” Tipps der älteren weißen Herren “du siehst doch noch gut aus” und “du kannst doch noch Kinder kriegen” ist das Ganze eben nicht so einfach, wie es von den anderen erwartet wird.

Außer man setzt seine Ansprüche ganz unten an:

Eine befreundete Trauernde erzählte mir, dass ihr mal eben der Cousin aus der Nachbarschaft “verkauft” wurde. Die Verkaufsargumente waren: „Er ist ein anständiger Kerl” und dass er einen Bauernhof hatte.

Einfacher ist es, wenn man nur auf „das Eine“ aus ist: 

Ich las letztens auf irgendeinem Forum darüber, dass man sich als Mann gezielt Beerdigungen aussuchen solle, um dann vor Ort die Witwe kennenzulernen und zu trösten.

Irgendwo muss der Begriff „Witwentröster“ ja auch her kommen.

„salopp: Mann, der sexuelle Kontakte zu Witwen unterhält“

Quelle: wiktionary

 

(Werbung: der erste Witwen-Knick-Knack-Roman aus der „Witwenreihe“):

Sankt Hans erotischer Roman für Witwen in Norwegen zu Midsommar

Neuer Partner nach Tod des Ehemannes

Und dann passiert da das Leben. Obwohl du noch trauerst, lernst du einen faszinierenden Mann kennen. Vielleicht ist er deinem Mann ähnlich oder doch komplett anders?

Du spürst wieder Liebe und Leben in dir. Verbunden mit der Trauer um deinen Mann.

Schuld und Scham wechseln sich ab mit Neugierde und Lebenslust.

Mit wem kannst du dich jetzt darüber unterhalten?

Schätze dich glücklich, wenn du eine gute Freundin hast. Aber oft schlägt einem auch Unverständnis und Missgunst entgegen. „Sie hat ihn wohl nicht richtig geliebt?“. 

Und du schlägst dich mit den überwältigenden Momenten der ersten Nacht herum. Herrje.

Und wenn dir das Ganze noch ein bisschen suspekt ist, hier gibt es eine neue Reihe von Erotikromanen: die Witwenreihe. Lies das erste Buch hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mysterium Witwe

Ich werde dazu noch mal separat schreiben, aber die Vorstellung, dass man als Witwe jetzt allein sein würde, treibt die Menschen um. Wenn Tod und Leben so eng miteinander verwoben sind: toter Partner und schöne Witwe, die trauernd in Liebe zurückbleibt – ja da kann man(n) schon mal wuschig werden.

Parallel wird man von anderen argwöhnisch beobachtet und gewertet – mehr oder weniger überraschend erst recht von anderen Frauen. Der Gedanke, man würde sich ganz plötzlich wieder in einen anderen verlieben, der wird schnell verurteilt.

Wie mit allem, was Frauen tun, ist auch hier jede Entscheidung einfach falsch.

Die Realität der Sexualität nach der Trauer

… ist am Ende doch eine ganz andere:

Denn einerseits ist es unfassbar schwierig, sich auf jemanden Neues einzulassen, wenn man die letzten Jahre einen Traummann hatte. Ständig fragt man sich und hinterfragt die eventuelle neue Beziehung:

Würde es denn mit dem Neuen jemals wieder so werden wie mit dem tollen, einzigartigen Verstorbenen?

Andererseits macht das dumme Herz eh was es will.

Und das sorgt dann wiederum dafür, dass zwei Menschen gleichzeitig verletzt werden:

Kann der neue Partner überhaupt die eigenen hohen Ansprüche erfüllen, die der Verstorbene ausgefüllt hat?

Denkt der neue Partner, dass er nur ein Lückenbüßer ist oder verbietet er es gar, über den verstorbenen Partner zu reden?

Tut man dem Verstorbenen Unrecht, wenn man sich so schnell verliebt?

Wie geht es eigentlich dem Mann emotional, der sich auf eine Witwe einlässt?

Mängelexemplar oder A++-Ware?

Das sind alles Fragen, denen wir in der Trauer-Community nachgehen:

Du suchst einen Ort, an dem du dich offen über all diese Themen mit anderen Frauen in einem geschützten Raum austauschen kannst?

Ich habe ihn geschaffen: eine Online-Community, in der es um Trauer, Neubeginn und ja, auch Sex geht:

Sex in der Trauer, neue Beziehung nach dem Tod des Partners. Hier findest du einen Ort, an dem du über all das Reden kannst

Mein neues Leben als Witwe mit 40 – könnte ich mich als Witwe neu verlieben? 

Irgendwann fühlte ich mich seelisch, moralisch und körperlich wieder so weit hergestellt, dass ich mich einmal umschauen wollte. Und das auf dem Berliner Dating-Markt. Ich Irre!

Aber frage nicht! Berlin ist einfach anders. Glaub mir, das würde ein eigenes Buch füllen:

Zugegeben, ein wirklich schwieriger Markt. In Berlin sind die meisten beziehungsgestört. Keiner will sich „committen“, alle warten auf was besseres.

Männer um die 40 wollen keine Frau mit einer 4 davor. Sie wollen irgendwas um die 30, idealerweise ohne Kinder und ohne Stress. Und Hauptsache unverbindlich. 

Dafür bekommt man dann ein buntes Potpourri von Männern: Männer, die noch in einer WG wohnen, welche dich mit kaltem Zigarettenrauch und Bierdunst umschlingt und du nach wenigen Stunden voll gutem Willen und dem ersten Gang aufs Klo über klebrigem Boden durch verkochte Küchen hindurch weißt, warum du froh bist, dass du diesen Lebensstil seit 20 Jahren hinter dir gelassen hast.

Oder du nimmst die Typen in deinem Alter, die alle schon erste Verfallserscheinungen haben (Bandscheibe, Hüfte, Diabetes, Schmerbauch).

Oder du triffst auf Männer, die so langweilig sind, dass man sich lieber mit dem auf dem Tisch liegenden Korkenzieher ein Loch in die Kniescheibe popeln würde, als dem noch eine Stunde länger zu zuhören.

Oder sie romantisieren dich derart, dass sie glühende Liebesbriefe schreiben, aber sobald du sexuell wirst, schreiend wegrennen.

Hast du auch solche Erfahrungen gemacht oder geht es nur mir so? Schreib mir gerne!

Und dann fragst du dich in all der Verzweiflung:

Neuer Partner nach dem Tod des Ehemannes – Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Irgendwann reichte es mir. Ich war so verbittert, dass mein Signature-Spruch auf meinem Dating-Profil folgender war:

“Ich bin Witwe, willst du der Nächste sein?”.

Schluss. Aus. Fertig. 

Ich wollte nicht auch genau solch ein weiteres beziehungsgestörtes A…loch werden und löschte mein Profil auf allen Plattformen.

Denn ich persönlich denke, dass man durchaus genauso gestört wird, wenn man sich zu lange auf einschlägigen Seiten herumdrückt.

Und ich bin altmodisch: ich glaube, dass eine gute Beziehung zwischen Mann und Frau etwas besonderes ist und nicht auf lustige Steckverbindungen im Austausch für Gegenleistungen (Monetär, Freizeitvertreib oder Kochkünste) reduziert werden sollte.

Dating mag vielleicht auf dem Land noch etwas anderes sein. Aber Berlin – nein danke.

✅ Wie kann ich nach dem Tod meines Partners einen Neuanfang wagen?

✅ Ich möchte wieder glücklich werden.

✅Ich habe sexuelle Bedürfnisse nach dem Tod meines Partners. Wo kann ich mich darüber austauschen?

✅Ich habe Angst vor Sex mit einem anderen, wo mein Partner doch tot ist.

✅Ich fühle mich nicht mehr attraktiv. Das letzte Mal war ich vor 20 Jahren auf dem „Markt“.

✅Ich weiß nicht, wie ich mit einem neuen Partner umgehen soll.

✅Ich möchte wieder Lust und Leidenschaft erleben.

✅Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich darüber nachdenke, mit einem anderen eine Beziehung einzugehen.

✅Ich möchte mal wieder verliebt sein. Werde ich das jemals wieder?

✅Ich habe Angst vor einer neuen Beziehung.

✅Ich weiß nicht, wie ich einen neuen Partner finden soll.

✅Ich möchte endlich wieder Liebe und Geborgenheit erleben.

✅Ich möchte mein Leben wieder in vollen Zügen genießen.

✅Ich weiß nicht, was ich mit meinem restlichen Leben anfangen soll.

✅Ich bin Witwe und möchte mich wieder verlieben. Aber wie?

Du kannst die ein oder andere Frage nachvollziehen? Ich war auch da. Bei jedem einzelnen Punkt.

Magst du dir vielleicht kurz Zeit für eine kleine Umfrage nehmen? Vollkommen anonym. 

Let´s talk about Sex (in der Trauer)

Du bist interessiert an einer sicheren Plattform, wo du dich mit anderen Frauen (sorry, keine Männer) über genau diese Themen austauschen kannst?

Monatlich finden bei uns mindestens sechs (höhö) Live-Videocalls statt (Du kannst dein Bild/Name unsichtbar machen)

Eine Plattform mit allem Hintergrundwissen, Informationen rund um Trauerbewältigung aber auch Untenrum-Dingen?

Gemeinsame Calls mit Themen rund um Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit. Sexuelle Weiterbildung – Sexkniffs und Tricks, die Männer um den Verstand bringen?

Wie und wo du die guten Männer findest (ja, es gibt sie).

Worauf du bei Männern achten musst, damit du nicht auf die Schlitzohren reinfällst?

Wie du deine eigenen Interessen wahrst und dich aus Angst „nie wieder“ einen zu finden, dich nicht an den Falschen bindest.

Wie der Tod Menschen verändert

Würde ich nach der Trauer je wieder glücklich werden?

Ich habe beschlossen, dass meine Erlebnisse mit meiner Sexualität nach dem Tod des Partners nicht im Blog thematisiert werden.

In meiner kleinen aber feinen Online-Community teile ich diese Erfahrungen aber im geschützten Rahmen (und nur mit Frauen!). Um Mut zu machen und vor eventuellen Fallstricken zu warnen. Aber keine Sorge, nicht alle Männer sind schei…e 🙂

Wenn du einen Safe-Space für den Austausch suchst, komm in meine exklusive online Trauer- und Neubeginn-Community, wo wir über all das reden:

danaheidrich.com/.well-known/apple-developer-merchantid-domain-association